Freitag, 31. Mai 2013

DREIERLEI im Mai

Mein Klammeräffchen...


ist nicht das Modell selber, sondern der Inhalt. Aber soviel kreative Freiheit sei erlaubt, oder meint ihr nicht?

Mein erstes größeres Nähprojekt, das ich alleine gemacht habe. Mein erstes Projekt auf meinem Geburtstagsgeschenk, einer neuen Nähmaschine (Danke, Danke, Danke!!!). Und es hat SPAß gemacht! Und ich will weiternähen. Sofort. Als nächstes eine Jogginghose für Elias, das erscheint mir machbar.

Genäht habe ich nach diesem Schnitt, das ging ganz gut. Und bis auf zwei kräftige Stiche in den Daumen und einen in den Oberschenkel (fragt nicht wie...) auch ohne größere Verletzungen *g*.

Hier noch ein Detail an der Kopfstütze der Kleinmädchenbauchtrage - hach ja. *stolz bin*


Die anderen beiden Klammeräffchen sehr ihr hier.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Der alltägliche Wahnsinn

herrscht bei uns gerade. Elias Bockphase ist weiter am abklingen, dafür gehen mir schon jetzt die Antworten auf seine Warum-Fragen aus. "Da hat Elias die Autos ausgeräumt - WARUM?", "Das Buch mag ich nicht - WARUM?", "DA fährt ein Mann im Auto - WARUM?"... Ja was weiß ich denn... hihihi

Hier auf dem Bild seht ihr ihn übrigens damit beschäftigt, Ronja eine Windel auszusuchen. Kann auch mal länger dauern. Er wollte mit der gesamten Windelpackung "Ene Mene Meck" machen... und war anschließend mit dem Ergebnis nicht einverstanden. Bis er fertig war, war die Gute schon längst wieder angezogen.

Mit Ronja üben wir inzwischen wieder Bauchlage. Die guten Zwischenwerte beim Orthopäden haben mich dazu veranlasst, ihr die Schiene morgens eine halbe Stunde zum Turnen zu erlassen. Denke, das ist ok. Aber man merkt schon, dass sie sich die letzten sechs Wochen einfach nur eingeschränkt bewegen konnte. Aber seis drum, ihr gefällts auf jeden Fall.

Ansonsten habe ich mein Klammeräffchen beendet, das seht ihr dann am Freitag...

Dienstag, 28. Mai 2013

Haare ab

Elias war das erste Mal beim Friseur. Beziehungsweise der Friseur bei ihm. Es war schon witzig, ganz tapfer hat er sich auf den Stuhl gesetzt und ist zur Salzsäule erstarrt, als die Schere das erste Mal angesetzt wurde. Nur die Augen bewegten sich noch. Bis er fertig war. Nur beim Schneiden über den Ohren saß er irgendwann ganz schräg auf dem Stuhl, da er jedes Mal millimeterweise zur anderen Seite ausgewichen ist.


Montag, 27. Mai 2013

Mal wieder ein Blick auf die Baustelle


Inzwischen ist die erste dicke Isolierschicht oben, die Folie verklebt und auch die Dachlatten montiert.
Danke an alle fleissigen Helfer, ohne euch wäre es nicht gegangen!

Ronja gefällts auf jeden Fall jetzt schon. Und ich freu mich auch, inzwischen kann man sich nämlich schon richtig gut vorstellen, wie der Raum am Ende einmal aussehen wird. SCHÖN!

Donnerstag, 23. Mai 2013

Ab ins Fragealter!

Unser momentanes Trotzphäschen ist am abflauen und daraus hervorgegangen ist ein Kind, das den lieben langen Tag WARUM? fragt. Nur unterbrochen von ein paar WANN?. Besonders schön finde ich ja, wenn er sich seine eigenen Handlungen und Kommentare erklären lassen will: "Da hab ich drün demalt ... WARUM?" Tja, wenn ich das wüsste.... ;-)


Gerade rettet das große Kind übrigens das kleine vor einem gefährlichen Igel, der es im Stubenwagen zu überwältigen scheint. Mittels eines Schlüssels. Kommentar: "Da ist ein gefähliche Igel drin. Den schraub ich raus. Mit den Lüssel!"

Mittwoch, 22. Mai 2013

Dienstag, 21. Mai 2013

Rhabarberzeit

Es ist Rhabarberzeit und damit auch Zeit für Rhabarberkuchen. Dieses Rezept ist echt einfach, geht schnell und das Ergebnis ist oberlecker.


Ihr braucht: 
rund 1 Kilo Rhabarber oder alternativ ca. 800 Gramm Rhabarber und zwei mittelgroße Äpfel - letzteres wird von Elias besonders gern gegessen und schmeckt etwas weniger sauer.
Für den Teig:
250 Gramm Butter (geschmolzen)
3 Eigelb
2 Eier
250 Gramm Mehl
250 Gramm Zucker
1 Päckchen Backpulver
Für den Guss:
3 Eiweiß
100 Gramm Zucker

Rhabarber häuten und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und ebenso in Stückchen schneiden.
Jetzt den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eier, Eigelbe und Zucker mit dem Mixer verrühren, geschmolzene Butter einlaufen lassen. Mehl mit Backpulver mischen und dazurühren. Den Teig auf einem eingefetteten Backblech verteilen und den Rhabarber oder die Rhabarber-Apfel-Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben.
Für den Guss die drei Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Auf den heißen Kuchen streichen und noch einmal für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben.

Und für alle, die sie noch nicht kennen: hier noch der Link zur Rhabarberbarbera ;-)

Montag, 20. Mai 2013

bin am arbeiten...


Heute mal eine kleine Sneak auf mein Monatsprojekt. Ja Leute, ihr dürft gespannt sein... :-)

Sonntag, 19. Mai 2013

Flohmarkt

Gestern war Flohmarkt und wir hatten natürlich wieder - wie in den letzten Jahren auch - den besten Stand. Zumindest wenn es nach Bernd geht. Auf jeden Fall hatten wir aber zeitweise die meisten Verkäufer, das ist sicher.
Und schön war es, mit Traumwetterchen und anschließendem Grillen im Garten. Unser saarländischer Schwenkmeister (O-Ton: Ich hab das noch nie gemacht! Der Vadder lässt mich nicht!) sorgte für stetigen Fleischnachschub, die Omas für die Beschäftigung des jüngsten Enkelkindes und Elias beschwerte sich noch um neun, er wolle nicht ins Bett ("is doch noch hell, Mama!")


Mittwoch, 15. Mai 2013

Trotztage

Ach, Sie haben ein Kind zwischen zwei und drei?!

Ja, haben wir. Und damit einen kleinen unberechenbaren Kampfzwerg. Gerade noch ein liebes Schmusekind, ausgeglichen, ruhig, friedlich spielend. Dann eine Kleinigkeit, teilweise nicht einmal erkennbar - und von Null auf Hundert in zwei Sekunden. Aber nein, Elias weint nicht. Er wirft sich auch nicht auf den Boden und schlägt um sich oder stampft mit den Füßen. Nein. Er schreit. Laut. Schrill. Aaaaaaaaa!

Waaaah!

Und danach: jammerig - Mama, Mama, Mama. "Mama hoch" insbesondere dann, wenn dort schon ein kleines Kind sitzt. Irgendwie kommt bei ihm die Eifersucht wohl erst jetzt richtig durch. Wobei er nie gegen seine Schwester kämpft, sonder nur um Mamas fehlende Zeit.

"Na Elias, machst du Urlaub?" "NEIN, Mama, Lias sitzt da nur!!"

Dafür ist Kleinmädchen momentan wieder ausgeglichener, "redet" den ganzen Tag, lacht und quietscht und ist auch auf anderen Armen und nicht nur auf meinen glücklich. Sie wechseln sich mit den anstrengenderen Phasen also ab. Das ist doch auch was.

Haaallo!

Montag, 13. Mai 2013

Kurzbesuch

Kurzbesuch bei Bernd in Zwiefalten, Tomatenpflanzen kaufen. Der Garten soll ja schließlich neu bestückt werden. Außerdem zu bestaunen: die Ankunft eines Patienten mit Krankenwagen und Polizeiauto! Elias war völlig aus dem Häuschen. Und jetzt zu Hause dafür völlig erschlagen:

Ronja und ich. Und die Oma. Die ganz erstaunt war, dass sie auch auf dem Foto ist. Tja, die tückischen Spiegel, so was aber auch.

Jetzt muss es nur noch aufhören zu regnen, damit wir die Tomaten auch setzen können. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag. Denn wie heißt es so schön: Neuer Tag, neues Glück... oder so ähnlich. ;-)

Donnerstag, 9. Mai 2013

So schnell kanns gehen

... und plötzlich ist wieder alles anders. 
Das sind wir vor drei Monaten und heute. Finde den Unterschied :-). 



Mittwoch, 8. Mai 2013

Dienstag, 7. Mai 2013

Elias kocht

... für Papa: Griesbrei mit Apfelmus und Zimtzucker. Danach Kaffee für Papa und Saft für Elias. Selbstverständlich mit gedecktem Tisch mit Tischkärtchen (von Annikas Konfirmation) und allem drum und dran. Das Essen wird bei Bedarf auch mal auf die Teller gemalt, daher sind auch die Stifte in Reichweite wichtig.


Prost!

Montag, 6. Mai 2013

Fleißige Bienchen

Die erste Dämmschicht ist komplett fertig, danke an die fleißigen Helfer! Als nächstes ist jetzt die Folie an der Reihe, mal sehen, ob die sich genausogut verarbeiten lässt. 

Und so sieht das Ganze jetzt aus. 

Sonntägliches Abhängen.


Sonntag, 5. Mai 2013

Guten Morgen Sonnenschein

Wenn Ronja morgens aufwacht, hat sie grundsätzlich gute Laune. Definitiv kein Morgenmuffel, aber auch eher ein Langschläfer. Und damit passt sie ja zum Großteil von uns.


Und zum Frühstück: Toastbrot mit Kaba. Angeblich lecker. 

Samstag, 4. Mai 2013

Lustige Oma

Elias malt. 
"Lias malt Oma Moni! Topf, Beine, Tinn (Kinn - das waagerechte Oval in der Mitte)). Is nich richtige Oma Moni. Is lustige Oma Moni!"


Freitag, 3. Mai 2013

Tage im Garten

Wunderschöne Tage im Garten haben wir verlebt, wann immer sich die Sonne in letzter Zeit hat blicken lassen. Der Garten sieht jetzt tatsächlich so aus, als hätte sich jemand um ihn gekümmert, das Gemüsebeet ist schon fast wieder angelegt, ein neues Apfelbäumchen haben wir gepflanzt und Elias hat massenhaft Regenwürmer (und leider auch Schnecken - der erste Salat ist schon gefressen) begutachtet. Leider ist Bernds Elternzeit jetzt zu Ende, damit ist auch die gemeinsame Zeit im Garte automatisch wieder begrenzt. Wir haben es genossen!
 Die Beeteinfassung muss neu gemacht werden - irgendwie waren die Steine unter Erde und Gras verschwunden.  

Elias übt Laufrad fahren. Oder laufen. 
Und ja, bei uns wachsen Tulpen im Gras. Und nein, die habe ich da nicht gepflanzt...

Elias präsentiert: "Regenworm"

Mittwoch, 1. Mai 2013

DREIERLEI


Unser neues Kreativprojekt - mitmachen darf jeder, der Lust hat, sich einmal im Monat mit einem Thema auseinanderzusetzen. Gedacht haben wir uns das Ganze so: an jedem Monatsersten wird abwechselnd von Moni, Ea oder mir ein Thema gestellt, zu dem dann den ganzen Monat etwas gearbeitet werden kann. Ich schreibe deshalb gearbeitet, da nicht nur Gebasteltes, sondern selbstverständlich auch Genähtes, Fotografiertes, Geschriebenes etc. erlaubt ist. Seid kreativ! Die Ergebnisse stellt ihr entweder auf euren eigenen Blog (mit Link hierher) oder schickt mir eine Mail mit einem Foto, dann stell ichs hier drauf. Ebenso werde ich Eas Ergebnisse / Aufgaben auch hier posten, da ihr Blog nicht frei zugänglich ist. 
Die Aufgabenstellung ist recht offen, ihr könnt also mit allem rechnen: mal ein bestimmtes Material, Motiv, Stichwort, oder auch mal ein Text. Festgelegt haben wir uns da nicht. Es sollte also für jeden mal was dabei sein. Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen oder auch Mitmachen - ich bin ja wirklich gespannt, ob wir auch mal einen "Fremdbeitrag" haben werden. :-)

Mein erstes Thema ist ein Stichwort, es lautet: Klammeräffchen

Macht was draus!