Mittwoch, 7. Mai 2014

Liebster-Award

In diesen Tagen sind wir zu besonderen Blogger-Ehren gekommen, das Seitenfresserchen hat uns den "Liebster-Award" verliehen, was uns natürlich sehr freut! Wir fühlen uns extrem gebauchpinselt und werden natürlich gerne am "Liebster-Blog-Award" Blogstöckchen teilnehmen!


Nun ist es an uns, den Award an elf andere Blogger weiter zu geben. Das Ziel der Aktion ist es, Blogs mit noch wenigen Lesern bekannter zu machen und besser zu vernetzen, was wir natürlich toll finden. Daher haben wir uns in den letzten Tagen ein wenig durch die Bloggerwelt treiben lassen, uns mal wieder durch alte Leselisten geklickt und unsere vermeintlich kleineren Lieblingsblogs hervorgekramt, die sich über ein bisschen mehr Aufmerksamkeit sicherlich genauso freuen wie wir. 

Für Blogger hier kurz die Regeln, aber auch als Leser kannst du von der Aktion profitieren, indem du hoffentlich ein paar neue Leseinspirationen mitnimmst. 

So funktioniert die Aktion:

1. Setze 
auf deinem Blog einen Link zu der Person, die dich nominiert hat. 
2. Beantworte elf Fragen, die diese Person dir gestellt hat. 
3. Nominiere auch du elf Blogger mit weniger als 200 Followern. 
4. Stelle ihnen ebenfalls elf Fragen. 
5. Informiere die Nominierten über die Weitergabe des "Liebster Award".


-----

Hier die Antworten auf die elf Fragen, die das Seitenfresserchen uns gestellt hat: 

1. Wie bist du auf den Titel deines Blogs gekommen?
Mareike: Ich wollte einen Titel, der widerspiegelt, über was ich schreiben wollte. Nämlich über alles, was wir erleben und kreieren, dazu über unseren Familienalltag - und das am Besten täglich. Daraus wurde dann ALLtäglich.
Moni: Es ist Mareikes Blog, ich bin erst vor ein paar Tagen eingestiegen. Den Titel gab es also schon. ;-)

2. Worum ging es in deinem ersten Blogpost?
Mareike: Mein erster Blogpost war eher ein Testpost: "hallo, hier bin ich und ich schreibe nun einen Blog" - oder so ähnlich. Im ersten richtigen Eintrag zeigte ich dann mein vorher-nachher-Album zu unserem Hausumbau.
Moni: Um ein Mini über Elias' erste zwei Lebenswochen.

3. Worüber bloggst du?
Mareike: Ich schreibe über das, was ich nähe, gestalte, lese oder koche. Über die Kinder, die Arbeiten an Haus und Garten, Ausflüge und unseren Alltag. Eigentlich über alles, was wir so erleben. 
Moni: Hauptsächlich über Gebasteltes, über die Enkelchen und ab und zu Kochen und Backen (nicht unbedingt mein Steckenpferd, aber wenn es den anderen schmeckt, freue ich mich natürlich auch!). Eigentlich passe ich auch gut hierher zu "ALLtäglich".

4. Was spricht dich bei anderen Blogs persönlich besonders an?
Mareike: Wenn ich mir meine Leseliste so anschaue, dann ist das ganz eindeutig: ich lese gerne über kreatives Arbeiten, hole mir Anregungen, spitze unheimlich gerne in die Wohnungen anderer Leute (Dekoration, Einrichtung, Renovierung...) und was mich auch immer wieder freut, sind nette Alltagsgeschichten.
Moni: Unterschiedlich, aber auf jeden Fall zuerst die Optik/Farben, dann zum einen natürlich die Sachen, die ich selbst auch gerne mache, zum andern Dinge, die ich auch gerne können würde. Ansonsten Lesen, Reisen, ...

5. Wie und wo vernetzt du dich mit anderen Bloggern?
Mareike: Über Kommentare und Challenges, neuerdings auch über BlogLovin. Ich bin erst dabei, mein Netz zu weben, das wird in nächster Zeit sicher noch mehr und dichter.
Moni: Hauptsächlich durch Kommentare und Challenges, ich bin leider nicht so gut im "vernetzen".

6. Was macht für dich einen guten Blogpost aus?
Mareike: Die Kombination aus einem netten Text mit tollen Fotos, und natürlich ein Thema, das mich anspricht.
Moni: Ich möchte was erfahren/lernen mit Fotos, auf denen man sehen kann, was gemeint ist

7. Welche Interessen verfolgst du in deiner Freizeit?
Mareike: Hmm... Ich glaube, mit kleinen Kindern ist Freizeit ein Wort, das man nicht so oft in den Mund nimmt. Und ich habe auch immer viel mehr Projekte im Kopf, als ich in meiner freien Zeit umsetzen kann: in den letzten Jahren waren wir immer irgendwo am Umbauen, jetzt ist der Garten an der Reihe - aber da ich Gartenarbeit mag, ist das auch irgendwie Freizeit. Ansonsten nähe und bastle ich, dekoriere und räume im Haus herum, lese nebenher noch ein Buch und schreibe jede Menge toDo-Listen, was man noch alles machen könnte. Ja, ich bin ein Listen-Fan: manchmal schreibe ich sogar Dinge drauf, die schon so gut wie erledigt sind, nur, damit ich sie bald wieder durchstreichen kann.
Moni: Handwerken und Handarbeiten, lesen, wandern. (Und durch die räumliche Trennung dazwischen immer mal wieder eine Woche konzentriertes Enkeling am Stück;-)

8. Wenn du ein Buch über dein Leben schreiben würdest, welchen Titel würde es bekommen?
Mareike: Um ehrlich zu sein fand ich Leute, die in meinem Alter schon Bücher über ihr Leben schreiben, immer ziemlich albern. Wenn ich nun aber tatsächlich einen Titel festlegen müsste... ich habe, ehrlich gesagt, keine Ahnung.

9. In welchem Film würdest gern mal eine Woche leben?
Mareike: Mit Ronja Räubertochter im Mattiswald :-).
Moni: Film?? K. A., ich würde gerne mal im Mittelalter leben (liegt an den historischen Romanen;-)), denke aber, dass ich nach einer Woche soo froh wäre, wieder in die Jetzt-Zeit zu dürfen!

10. Welche Person bewunderst du und warum?
Mareike: Sicher könnte man viele Persönlichkeiten und Größen aus der Geschichte nennen, doch ich muss zugeben, dass es hier niemanden gibt, der mein tägliches Leben nachhaltig beeinflussen würde. Es sind eher die vermeintlich kleinen Dinge im Alltag, die mich beeindrucken. Die alleinerziehende Mami aus der Krabbelgruppe (mit ihren drei Kindern) für ihre unerschöpfliche gute Laune; eine Freundin für ihre Engelsgeduld, die unbekannte Bloggerin für ihren genialen Schreibstil; eine Kollegin, da sie trotz schwerer Krankheit ihren Lebensmut nicht verliert.
Moni: Hm, niemanden bestimmten. Viele Leute, die mich faszinierende Dinge so super-gut können. Menschen, die auf lockere, angenehme Weise mit anderen umgehen können. Und meine Mutter, die letzten Dezember gestorben ist. Wie sie mit ihrer Krankheit und dem Sterben umgegangen ist, hat mich zutiefst beeindruckt und ich wünsche mir, dass ich das auch mal so hinkriege.

11. Welche Comichelden-Fähigkeit hättest du gern?
Mareike: Ich würde gerne zaubern können: Mit einem Fingerschnipp erledigen sich die ganzen unangenehmen oder zeitraubenden Aufgaben von selbst, der Besen schrubbt das Haus, verstreute Dinge fliegen an ihren Platz und der Staub zum Fenster hinaus. Im Garten harkt sich das Beet derweil selbst, Pflanzen schlüpfen an ihren Platz und Erdhaufen wandern in kleinen Kolonnen übers Gras, um sich dann auf hübsche Hügel zu werfen. Und ich muss nur koordinierend mit den Zauberarmen wedeln. Und hätte noch viel Zeit für andere Dinge! :-)
Moni: Daniel Düsentriebs, ich erfinde einen Roboter für die Hausarbeit, s. o. ;-)

-----

Wir nominieren:

Die Schwierigkeit besteht tatsächlich darin, herauszufinden, wie viele Follower ein Blog schon hat. Wir haben nun hauptsächlich auf BlogLovin und den Blogs selbst geschaut und diese Zahlen addiert. Ganz korrekt sind unsere Ergebnisse sicherlich nicht, aber wir hoffen einfach, nicht völlig daneben zu liegen. 

Unsere Fragen an euch:
  1. Wie kamst du zum bloggen bzw. warum bloggst du?
  2. Was liebst du am meisten daran und was empfindest du eher als herausfordernd?
  3. Auf welches Hilfsmittel könntest du beim bloggen nicht verzichten?
  4. Wie motivierst du dich, wenn du mal einen Blog-Durchhänger hast?
  5. Wie viel Zeit verbringst du täglich mit dem Lesen anderer Blogs?
  6. Mit was verbringst du sonst noch deine Freizeit?
  7. Was könntest du gerne?
  8. Beschreibe dich mit drei Worten. 
  9. Wenn du nicht den Beruf ausüben würdest, den du aktuell hast, was würdest du gerne machen?
  10. Wenn du drei Wünsche frei hättest, was hättest du gerne (abgesehen vom Weltfrieden, einer intakten Umwelt und ewiger Gesundheit ;-) )?
  11. Welches ist das schönste Buch, das du je gelesen hast?

Und nun viel Spaß beim Lesen, Fragen beantworten und Nominieren!

Kommentare:

  1. Liebe Mareike, spät bin ich dazu gekommen, deine Fragen zu beantworten. Vielen Dank nochmals! Liebe Grüße, M.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mareike,
    ich möchte mich für die Nominierung bedanken (sorry, sooooo spät)...
    Aber ich bin nicht so der Fragen-beantworte-Mensch ;-) Ich habe mich aber dennoch sehr gefreut :-)
    LG
    Anett

    AntwortenLöschen