Dienstag, 13. Mai 2014

tierisch was los

Heute zeige ich euch zwei Werke aus der Reihe: "Mama, ich male einen Zoo!"

Dabei war Elias noch gar nie in einem richtig großen Zoo. Im Wildpark, klar, auch im Tiergarten, das schon. Aber in einem Zoo, in dem auch die Tiere, die er so gerne malt, vorkommen, nicht. Also malt er alles so, wie er sich das eben vorstellt:
Jede Tierart bekommt ein eigenes Blatt Papier. Diese symbolisieren die verschiedenen Gehege und werden noch vor dem ersten Strich fein säuberlich ausgelegt. Dieses mal auf dem Boden unter dem eigentlichen Maltisch - da war noch Platz... (im restlichen Zimmer herrschte Chaos - inklusive kleiner Schwester auf dem Maltisch, die dort irgendwelche Sachen ausräumte. Andersherum wäre mir das Ganze ja lieber gewesen...)

Hier seht ihr das Elefantengehege. Die beiden kamen aber nur auf Besuch vorbei, wohnen eigentlich in Afrika, heißen Lupo (der kleine) und Lipo (der große) und sind fester Bestandteil der Gute-Nacht-Geschichte, die sich mein Mann allabendlich mit Elias ausdenkt.


Und das hier ist ein Büffel. Mit großen Hörnern, wie man sieht. Wichtig an diesem Bild ist aber, dass besagter Büffel gerade isst: eine lange Spaghetti. Was auch sonst!


Eine kreative Woche wünsche ich euch!

Kinderkunst sammelt wie immer philuko ein.

Kommentare:

  1. Was für schön Bilder!!! Da hast du wirklich einen kleinen Künstler zu Hause!!! Vor allem der Spagetti-Büffel ist ja herzallerliebst!!! Es ist immer wieder beeindruckend, was Kinder doch für Fantasie haben!!!
    Ein schönes Ritual mit der Gute-Nacht-Geschichte!! Vielleicht hast du ja mal Zeit für einen Post über Lupo und Lipo - ich würd mich freuen :)

    Alles Liebe,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  2. Da ist ja nun mal wirklich was los in eurem Bunten Zoo :) !! Immer wieder spannend und höchst interessant was für fantasievolle Bilder dabei rauskommen wenn man Bildern ein Stück Papier und Stifte in die Hand drückt.

    AntwortenLöschen