Mittwoch, 9. September 2015

Herbstkind: Einblick

Jetzt hätte ich vor lauter Nähen und Kinder und und... fast den Termin hier verschlafen.
Hier kommt er also, der Einblick in meine Nähstube:

Das große Herbstkind ist schon fast gekleidet: die Jacke ist gut zu erkennen, Außen- und Innenjacke fast fertig.
Die rote Krake ist bis auf die Augen fertig appliziert, allerdings wollte ich ja noch viele kleine Saugnäpfe aus Reflexstoff aufnähen - und der ist bisher noch nicht gekommen. Daher geht es hier erstmal nicht weiter.
Der unterste Krankenarm ist übrigens verstürzt genäht und wird am Schluss über dem Bündchen (am Boden zu sehen) zu liegen kommen - und nur an ein paar Stellen festgenäht werden.
Es war aber auch spannend, diese Riesenapplikation auf die Jacke zu bekommen. Die Krakenarme ragen ja auch auf die Kapuze und die Vorderseite - und zwar über die Taschenbeutel. Die konnte ich also noch nicht fertig einsetzen, musste aber die Seitennaht schon schließen, da ich keine Naht im Krankenarm haben wollte. Und immer die ganze Riesenjacke (ok, "nur" Größe 116) unter der Nähmaschine hin und her zu wurschteln war auch nicht so schön. Da freue ich mich doch schon auf Jacke Nummer 2.

Glitterband - ja oder nein?
Die Jacke für die Wilde Hummel: hier bin ich gerade erst  am Zuschneiden, außer einem Stoffstapel gibt's also noch nichts zu sehen. Ich habe mich schlussendlich für die Hummel-Applikation mit Sonne und zwei Blumen entschieden. Kleinmädchen wollte jeden Tag etwas anderes, ich hoffe, es gibt zum Schluss keine Tränen. Aber irgendwann muss ich halt mal anfangen.
Dass die Hummel ein bisschen an Willi erinnert, war übrigens keine Absicht. Aber irgendwie schlägt da wohl die kindliche Prägung bei mir durch, wer weiß. Die Hummel selbst wird aus Plüsch appliziert, die Stängel der Blumen möchte ich aus Kordeln machen und nur im oberen Bereich fest aufsteppen. Unten hängen sie dann auch ein Stückchen über das Bündchen. (Oder ich nähe doch einen schmalen Jerseyschlauch? Ich weiß es noch nicht...)

Hier sind die drei Lagen gut zu sehen. 
Ich habe bei diesen Jacken zum ersten Mal mit einer Klimamembrane gearbeitet. Sie wird zwischen Oberstoff und Futter gelegt und "einfach" mit eingenäht.
Aber das ist ein ganz schön rutschiges Zeug. Zunächst einmal habe ich alle Einzelteile in der Nahtzugabe geheftet, sonst ist immer alles übereinander gerutscht - und einen Haufen Nadeln in eine Membrane stecken wollte ich ja auch nicht, sonst könnte ich sie ja auch gleich weglassen.
Eigentlich vernäht man die Membrane mit dem Oberstoff, beim großen Kind habe ich sie jetzt aber halt mit dem Futter vernäht, da ich mit der großen, erst auf die fertige Jacke genähten Appli sonst eine perforierte Membrane gehabt hätte. Bisher scheint es aber gut zu funktionieren. Beim mittleren Kind vernähe ich sie jetzt mit dem Oberstoff, mal sehen, ob es einen Unterschied macht später. Ich werde berichten.

Es macht wieder so viel Spaß, diese Jacken zu nähen! Am Liebsten würde ich in diesen Tagen nur noch an der Nähmaschine sitzen... :-)

verlinkt bei: Herbstkind sew along und MMI

Kommentare:

  1. Das kenn ich! Ich würd auch am liebsten den ganzen Tag nähen (und hätte auch genug zugeschnitten und in Planung)! Aber man ist ja nicht nur Nähtante, sondern auch Mama :-)
    Die Krake sieht echt super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke mit der Krake ist wird der absolute Wahnsinn! Auf die Umsetzung der Hummel bin ich jetzt auch schon ganz gespannt.
    Und ich bin froh, dass ich über den sew-along auf deinen wundervollen Blog gestoßen bin.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mareike,
    das sieht schon hammerstark aus mit der Kraken-Appli, und auf die Hummel bin ich auch gespannt!
    Ich habe noch nie über eine Naht appliziert, muss man da etwas Besonderes beachten?
    Liebe Grüße, Carla.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carla,
      zunächst einmal nicht. Bei der Applikation über den Taschenbeutel hätte ich mir allerdings die Tasche zugenäht, wenn ich mich an die Anleitung gehalten hätte. Wenn es dich interessiert, mach ich noch einen extra Post dazu? Und auch bei Applikationen über Rundungen, wie bei der Kapuzennaht, muss man etwas aufpassen, weil das Bild später anders zu liegen kommt als platt auf dem Tisch. Das ist bei dünnen Krakenarmen egal, bei flächigen Motiven muss man das aber mit einplanen...
      Liebe Grüße
      Mareike

      Löschen
  4. Wow, die werden ja richtig toll! Ich bin weiter gespannt was ich beim nächsten Einblick bei dir zu sehen bekomme :-)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mareike,
    du hast ja tolle Ideen! Ich würde mich auch sehr über einen Extra-Post freuen, wie man Applis über Nähte macht.
    LG
    Bitja

    AntwortenLöschen