Montag, 6. Juni 2016

Gutschein und Leporello-Anhänger

Ein Kreativwochenende (von und mit mir;-)) war der Wunsch.
Damit man trotzdem was "in Händen" hat, durfte der Gutschein gerne etwas größer ausfallen. Er misst ca. 13 x 30 cm. Angehängt wurde ein Mini-Leporello mit dem gleichen Text, wie im letzten Post.

Hier der Größenvergleich;-)





Dieses Mal habe ich aber mit einer Spitzfeder geschrieben, mit dem Pinsel hatte ich Riesenschwierigkeiten und es sah einfach nicht aus.
Der Streifen für das Leporello war ca. 5 cm breit, die Kantenlänge des "Deckels" also etwas mehr als 3,5 cm. Bezogen habe ich die Dreiecke mit Vorsatzpapier, welches mit Moorlauge gefärbt war und dann mit einem Stäbchen braune Lackfarbe darauf "gespritzt".


Für den Gutschein habe ich zuerst eine Collage mit einem ca. 50 x 60 cm großen Bogen Ingres von Hahnemühle gemacht. Das Papier ist 100 g schwer. Für die Collage habe ich Teebeutel, Buchseiten, Rostpapier, bekritzeltes Seidenpapier und dünne Naturpapiere verwendet. Zuletzt habe ich Finetec-Gold mit einem Pinsel aufgesprenkelt.

Für die "Hülle" wurde dann ein ca. 35 cm breiter Streifen in ganzer Länge abgeschnitten. Oben und unten ca. 2,.. cm umklappen, so dass als Höhe noch minimal mehr als DIN A4 blieb. Dieser Streifen wurde etwa gefünftelt. Das rechte Fünftel ist das schmalste, es wird nach innen geschlagen und oben und unten festgeklebt, damit eine Tasche entsteht. In die linke "Hälfte" (hier habe ich einen Gelliprint mit Schrift als "Spiegel" eingeklebt) wird für den Text mittig eine Lage aus verschiedenen Elefantenhaut-Bögen eingebunden, die rechte Hälfte wird um dieses "Heft" gewickelt, deshalb muss sie etwas breiter sein.

 Die Elefantenhaut-Seiten für die Lage waren etwas außerhalb der Mitte gefaltet und mit den schmalen Seiten abwechselnd rechts und links eingebunden.

Die Bindung ist eine einfache Heftbindung, ich habe wie in der Zeichnung gezeigt durch 5 Löcher genäht. Innen spannt der Faden vom zweiten Loch über das Mittelloch zum vierten Loch.
Damit dieser Faden später ebenfalls fixiert ist, muss darauf geachtet werden, dass er, wenn man am Ende wieder durch das Mittelloch zurück sticht, zwischen dem Anfangs- und Endfaden liegt. Anfang und Ende werden über diesem gespannten Faden geknotet. Somit sitzt er fest und der Knoten kann auch nicht durch das Loch nach außen rutschen.

Kommentare:

  1. Boah- das ist ja wunderwunderschön! Ich bin sehr begeistert. Wann darf ich bitte so einen Gutschein bekommen? :-)
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Geht es dir um den Gutschein, oder um den Inhalt?;-))
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Passe ich da noch rauf auf den Gutschein? Traumschön!!! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... groß genug war er auf jeden Fall;-)
      Ich hab gesehen, dass du bei der Sommer Mail Art wieder dabei bist. Ich freue mich, vielleicht sind wir ja wieder in einer Gruppe?!
      Liebe Grüße
      Moni

      Löschen