Mittwoch, 7. September 2016

Fake-Covernähte: So gehts

Wenn ihr wie ich keine Coverlock zur Verfügung habt, aber trotzdem nicht auf den coolen Look offenliegender Covernähte verzichten wollt, könnt ihr euch ganz einfach mit der Overlock behelfen. Und das geht so.

Normale Nähte: 
Normale Nähte, welche später an beiden Enden von anderen Nähten eingefasst werden, macht ihr wie folgt. Näht die Stoffstücke statt rechts auf rechts dieses Mal links auf links zusammen. Achtet darauf, das die Kante sauber geschnitten wird und sich der Stoff nirgends rollt. Anschließend bügelt ihr die gesäumte Kante gut um und steppt sie knappkantig fest. Fertig.  

Saumabschlüsse, Bündchen & Co: 
Wenn ihr euren Saum mit einem Bündchen verseht, geht ihr wie oben vor: Die Stoffstücke links auf links aufeinanderlegen und wie gewohnt nähen. Wenn Anfang und Ende der versäuberten Naht sichtbar sind, achtet darauf, sauber einzusetzen und nicht zu weit übereinander zu nähen. Die Fadenenden werden anschließend einzeln nach innen gezogen und dort vernäht. 

1. Doppeltes Umbügeln
Wollt ihr einen Saumabschluss ohne einen weiteren Stoffstreifen oder ein Bündchen anzusetzen, fügt ihr zunächst beim Zuschneiden eine Saumzugabe von 3 cm dazu.

Diese bügelt ihr zunächst 1,5 cm und dann noch einmal 1,5 cm zur linken Stoffseite hin um. Arbeitet hier wirklich exakt, damit euch der Stoff später innen nicht aus der Naht rutscht. Die Schnittkante muss also exakt innen im Bruch liegen.

2. Versäubern
Anschließend versäubert ihr die Kante mit der Overlock. Näht genau entlang der Kante, schneidet diese allerdings nicht. Falls das doch passiert, ist es nicht so schlimm, aber ungeschnitten sieht es schöner aus. Näht, bis die Fadenraupen aneinanderstoßen, zieht die losen Fadenenden nach innen und vernäht diese.

3. Aufklappen und bügeln
Anschließend faltet ihr den umgebügelten Stoffstreifen wieder nach vorne. Die Naht steht nun wie eine Biese nach oben. Faltet sie auf den Stoff, bügelt gut...
4. Absteppen
... und steppt sie knappkantig ab (Auf dem Foto steppe ich in pink, damit ihr die Naht besser seht. Ihr macht das natürlich in der gleichen Farbe wie die Overlocknaht.). Fertig.



fertige Saumvorderseite
fertige Saumvorderseite

Und so sieht das Ganze dann fertig aus: Auf der Vorderseite eine coole coverlockähnliche Naht, die Rückseite ganz sauber. Da könnt ihr das Shirt sogar mal auf der linken Seite tragen - wenn der Stoff das zulässt :-)

fertige Saumrückseite


verlinkt bei: MMI, meertje, crealopee, kiddikram

Kommentare:

  1. Das wird auf jeden Fall ausprobiert! Sieht toll aus.
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mareike, deinen ersten Tipp mit den Fakecovernähten habe ich schon viele Male ausprobiert. Gibt super Effekte!!! Der zweite Tipp für den Saum war mir neu und kam wie gerufen. Mein "Gartenkleid" musste als Probestück herhalten und es ist klasse geworden. Die nächsten Shirts für die Kinder bekommen garantiert diesen Saum. Danke!!! Nun hat der Tag toll angefangen und bei 30° wird es wohl schön weitergehen.
    LG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen, hab es gleich ausprobiert und find's super!
    https://ninonos.blogspot.de/2016/09/fundsachen-fur-erwachsene.html

    Lg Mel

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Anleitung! Vielen Dank dafür. Das werde ich bestimmt bald mal probieren.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. I.B.
    damit es nicht abschneidet muss man nur das Messer nach oben klappen, mach so schon seit Jahren meine *Covernähte*

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das hilfreiche Tutorial, das genau zur rechten Zeit kommt!

    AntwortenLöschen