Donnerstag, 22. September 2016

geblockte Streifen = Blockstreifen?

Vor einiger Zeit habe ich bei Stoffonkel eines der Restepakete ergattert. Zunächst mit dem gleichen Gedanken, der normalerweise bei Restepaketen aufkommt: "Prima, ein ganzer Haufen schicke Kombistoffe für Kindersachen!" Denn da kommt man auch mit mal nur 30cm breiten Streifen gut hin.

Als das Paket nun aber da war, fand ich viele der Farben auch für mich so schön. Und als ich mich dann mit den Flatlocknähten beschäftigte, ploppte plötzlich die Idee in meinen Kopf: Warum nicht die Streifen mit hübschen Nähten blocken? 
Gedacht, getan - einen vollen Abend schnitt und nähte ich Streifen um Streifen zu einem großen Stück Stoff zusammen. Erst anschließend habe ich zugeschnitten. So war es am Einfachsten, an Vorder- und Rückenteil gleichmäßig breite Streifen zu erhalten, ohne viel messen zu müssen. Das ging prinzipiell auch richtig gut... ist aber so gar nicht zu empfehlen! Flatlocknähte dröseln sich nämlich gerne mal auf, da müsst ihr richtig gut vernähen am Ende. Nur Fäden einziehen oder nochmal mit einer anderen Naht drüberheizen ist nicht! Aber dazu nächste Woche mehr. 

Genäht habe ich übrigens alles mit Pink. Das ist ja sonst nicht so meine Farbe, aber zu den Braun- und Minttönen fand ich es einfach spitze. Ich bin sowieso ganz angetan von meinem Shirt, und bequem ist es auch noch. Prima!

Der Schnitt ist eine Miss Mila. Allerdings habe ich ihn ein ganzes Stück verlängert und etwas tailliert genäht. So mag ich das.
Die Säume habe ich alle mit Jerseystreifen eingefasst. Eigentlich habe ich da auch ein spezielles Nähfüßchen für - das funktioniert mit Webware auch einwandfrei. Mit Jersey stehe ich damit allerdings noch immer auf Kriegsfuß. Das mache ich also noch in mehreren Arbeitsgängen...


Stoff: Streifenjersey von Stoffonkel
Schnitt: Miss Mila von My little Ladybird

Kommentare:

  1. Hört sich nach viel Arbeit an, toll, dass das Ergebnis so schön geworden ist. Bei den Flatlocks musste man bestimmt sehr akkurat arbeiten. LG Christa

    AntwortenLöschen
  2. Coole Idee! Sieht toll aus und ist sicher was Feines auch für viele ungestreifte Jersey-Reste hier. Danke für die Inspiration! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mareike! Was für eine coole Idee um kleinere Stoffstücke zu verwenden! Glg, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Toll schaut das Shirt aus. So hätte ich gemeint, du hättest den Stoff so gekauft, so gut passt das zusammen.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen