Montag, 9. Januar 2017

Auf den Nadeln im Januar

Mein Pullover aus Sockenwolle ist noch keine Masche weiter, als im November. Das wird sich jetzt aber ändern, weil es nun das einzige "Blindstrickteil" ist, also durfte er diesmal mit auf die "Baustelle" reisen ; )

Denn gestern ist die Weste für Elias (noch) rechtzeitig fertig geworden, denn es ist ja eindeutig noch Winter *seufz*. In Riedlingen letzten Samstagmorgen -19°C...
Das Blau der Detailfotos stimmt eher, die Weste erscheint zu leuchtend Blau.
Die "Schneeflöckchen" an den Ärmeln verdichten sich nach unten, nur bei den ersten vier Reihen haben sie den gleichen Abstand, wie an der Passe. Ich habe ihn letzte Woche testen lassen, ob er reinschlüpfen kann, ohne mit den Fingern in den gespannten Fäden hängen zu bleiben.
Die Knopfblende habe ich diesmal glatt rechts gedoppelt. Auch das Halsbündchen ist umgeschlagen, so konnte ich den Ausschnitt vorne noch ein bisschen weiter nach unten mogeln. Das doofste dabei war, dass jeweils beide Knopflöcher (obere und untere Blendenseite) etwas zusammengenäht werden mussten, sonst hätte Elias wahrscheinlich Schwierigkeiten gehabt, den Knopf durch beide Löcher zu bekommen.
Nachtrag: Passt richtig gut und wird als kuschelig empfunden : ) Und es lassen sich auch bequem Faxen drin machen!

Und dann habe ich noch ein neues Tuch für mich angefangen, eine Nymphalidea - wieder superkuschelig!
Die bunte Wolle ist ein Schoppel-Zauberball 100 aus Schurwolle, das anthrazitfarbene Garn (Nuna von Mirasol) hat 20% Viscose, der Rest ist je zur Hälfte Wolle und Seide. Ich habe die Wolle im November in Frankfurt auf der Messe gekauft, als ich zum Arbeiten dort war.

verlinkt bei Marisa von maschenfein und noswemonday

Kommentare:

  1. Die Weste für Elias ist ja toll! Schön kuschlig...
    Und wie schön, dass Du sie auch noch beim Nosewmonday zeigst!
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da fliegen die Nichtstrickerin doch wirklich klitzekleine Neidgefühle an. Sehr sehr schön... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Textile Werkeleien sind ja so gar nicht meins (obwohl ich mütterlicherseits mit Stricknadeln und väterlicherseits mit Schnittmustern hätte auf die Welt kommen müssen), da kriege ich schon beim bloßen Drandenken Spontanlähmungen in den Händen. Dafür bewundere ich immer die tollen Strick- und Häkelsachen oder geschmackvoll Genähtes bei denen, die es beherrschen. Die Weste ist toll geworden und genau richtig bei den aktuellen Temperaturen.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Die Strickjacke sieht ja toll aus, das würde ich auch gerne können. Aber irgendwie geht mir das Nähen leichter von der Hand, so darf dann meine Mama das Stricken für unsere Familie übernehmen ;)
    Schaut doch auch mal auf meiner Seite vorbei, wenn ihr mögt.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen