Freitag, 13. Juni 2014

blumig

Den ersten Sommerblumenstrauß von Mann und Kind habe ich in diesen Tagen bekommen. (Den ersten Strauß deshalb, weil Elias bisher meistens nur die Blütenköpfe oder ganz kurze Blumen gepflückt hat...)
Wunderschön ist er, die orangenen und blauen Blumen sind toll, wenn ich auch bei keiner weiß, was es eigentlich ist. Dazu die Gräser - das mag ich sowieso bei Sträußen: wenn sie schön locker und nicht so aufgeräumt sind.
Ich habe den Strauß genau so gelassen, wie das Kind ihn gebracht hat - einzelne Blumen herausnehmen oder umstecken wollte ich in dem Fall nicht! Deshalb ist die Vase auch ziemlich voll. :-)
Jetzt ziert er den Terrassentisch - rein durfte er nämlich nicht, da er auch allerhand Kleingetier Lebensraum bietet. (Aber merke fürs nächste Mal: zum Fotografieren doch kurz mit rein nehmen und vor einen neutralen Hintergrund stellen!)

Und damit geht der Strauß zum Flowerday bei Holunderblütchen und zum Freutag am Freitag.

Kommentare:

  1. Hallo Mareike,

    So ein geflückter Strauß ist immer etwas ganz besonderes!
    Und nein, die nächsten Bilder wieder genau so, so finde ich sie total erfrischend und natürlich, wie der Strauß selber auch ist.

    Ein schönes Wochenende und ♡Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  2. Der Storchschnabel hat das schönste Blau, das ich kenne. Ich kriege nie genug davon!
    Freu dich weiterhin über deinen Strauß!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Sträußchen :) Ich mag selbstgepflückte Sträuße am liebsten!
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen