Freitag, 29. August 2014

Federn mit Federn drucken

... denn diese Feder wird tatsächlich mit einer Feder gedruckt. :-)

Hier kommt es nun also, das lange versprochene Tutorial! Ihr braucht neben euren Druckwerkzeugen und Druckfarben (unten genaueres) nur eine echte Feder, möglichst etwas wuschelig und ein bisschen kleiner als eure Druckplatte. Und dann kanns auch schon losgehen:

An "größeren" Geräten braucht ihr eine Big Shot oder Cuttlebug. Vielleicht hat aber jemand sogar eine Druckerpresse, die kann dann genau eingestellt werden. Für unsere Zwecke reichen aber die "kleinen Geschwister" ;-).

Ein wenig Aqua-Linoldruckfarbe (in unserem Fall Schwarz und Preußischblau) auf eine Glasplatte o. ä. geben und mit einer Gummiwalze dünn und gleichmäßig ausrollen.


Die Farbe dann auf ein Acrylglasplättchen rollen.


Die Cuttlebug oder Big Shot folgendermaßen aufbauen:
Zuunterst die dicke Grundplatte, dann eine Gummimatte, das zu bedruckende Papier, eine Feder, darüber das eingefärbte Acrylglasplättchen (mit der Farbe nach unten) und oben eine C-Platte (die "normale" Stanzplatte).


Durch die Maschine gekurbelt erhält man diesen ersten Druck (rechts das abgedruckte Plättchen mit anhaftender Feder):
Da die Feder die Farbe "abhält", erscheint sie im Druck weiß.


Für den zweiten Druck wird die Feder vorsichtig vom Plättchen abgenommen und beiseite gelegt. Dann wird alles wieder wie oben aufgebaut (nur halt ohne Feder) und durchgekurbelt:
Die Farbe rings um die Feder ist von dem ersten Druck zum großen Teil entfernt. Die Farbe unter der Feder haftet an der Feder und auf dem Acrylglasplättchen. Die Feder erscheint im Druck dadurch dunkler als die Fläche rings herum. (Rechts wieder das abgedruckte Plättchen.)


Für den dritten Druck wird das Plättchen sauber gewischt. Die Feder mit der Farbseite nach unten auf das zu bedruckende Papier legen, das Plättchen darüber und dann durchkurbeln. Das Rechteck des Plättchens wird wieder geprägt, es wird aber nur die Feder gedruckt.


Und hier nochmal alle drei Drucke auf einen Blick nebeneinander.


Viel Spaß beim Drucken!
(Und weil das Drucken wirklich Spaß macht, gehen unsere Federn heute auch noch zum Freutag; und zu meertje.)

Kommentare:

  1. Danke für die Anleitung!
    Ich habe zwar nicht alles an benötigtem Material, aber vielleicht klappt es auch ohne Druckerpresse :-)

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, ob es ohne Presse klappt? Man braucht schon einen hohen Druck!
      Aber vielleicht findest du ja eine Möglichkeit. Es wäre schön, wenn du uns darüber berichten würdest.
      Liebe Grüße
      Mareike und Moni

      Löschen
  2. Oh, vielen Dank für diese klare Anleitung.
    Das werde ich unbedingt ausprobieren. Es geht ja sicher auch mit Blättern.
    Viele liebe Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit Blättern funktioniert es auch. Mit getrockneten Blättern erhält man einen klareren Abdruck, mit frischen Blättern wird der Abdruck nass und grünlich. Hier sind von letztem Herbst ein paar Beispiele: http://monisweblog.blogspot.de/2013/10/druck-und-prageversuche.html
      Liebe Grüße
      Mareike und Moni

      Löschen
  3. eine wunderbare Idee... muss ich mir auf jeden Fall merken !!!
    DANKE
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Sieht echt super aus und schaut gar nicht so schwierig aus dabei. Ich bräuchte zwar einiges an Material, aber vielleicht lässt sich das sonst mal irgendwo realisieren, wo das Handwerkszeug bereits vorrätig ist. Danke jedenfalls für das Tutorial!

    AntwortenLöschen
  5. Also, `muss sagen, daß ich das noch nicht so richtig verstanden habe :/
    Allerdings wird das offensichtlich ohne das entsprechende Werkzeug wohl nichts :(((
    Aber ein paar Federchen habe ich ja, freu :))))
    Danke für`s Zeigen (auch der Blätterdruck ist toll)
    LG, von Annette (meine Büchlein sind schon unterwegs)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mareike, liebe Moni,

    ein tolles Tutorial, vielen Dank! Das Ergebnis ist äußerst gelungen,besonders die Idee, gleich drei verschiedene Drucke herzustellen. Wenn ich die nötigen Werkzeuge hätte würde ich es auch gleich versuchen.
    Einen wunderschönen (druckreifen?) Sonntag!
    Eure Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Du hattest wegen des Wanderpakets angefragt (Ende Juli, aber im August bin ich zu gar nichts gekommen...) - das finde ich schon spannend!

      Löschen
  7. Das sieht super aus und motiviert mich zum Nachmachen. Ich liebe ja Federn, lieben Dank für das Tutorial.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  8. Lieben Dank für die Anleitung... wurde gleich abgespeichert... Danke fürs teilen dieser wunderschönen Inspiration
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Mareike,
    vielen Dank für die Erklärung.
    Nun habe ich noch mal eine ganz andere Beziehung zu Deinem Sommerpost-Büchlein!
    Liebe Grüße,
    Uta

    AntwortenLöschen