Montag, 26. September 2016

Verpackungen mit Schrift

Hier hatte ich einen Teil der Schrift von der Buch-Verpackung schon einmal vermustert.
So sehen die ganzen Verpackungen aus, einmal eine runde Dose und die andere mit Magnetverschluss nach der hier beschriebenen Machart.












Bezogen habe ich die Pappen mit selbstklebendem, grundiertem Gewebe. Darauf wurde flüssiges Wachs gestrichen und Seidenpapierstücke, bei der Dose ein Ecoprint auf sehr dünnem Papier, aufgelegt, angerieben und (in meinem Fall) mit einem uralten Encaustic-Bügeleisen das Wachs zum Schmelzen gebracht und das Papier so eingelassen und versiegelt.
Geschrieben habe ich mit verschiedenen Tinten und schmaler Bandzug- bzw. Spitzfeder auf Abaca-Tissue. Normalerweise würde die Tinte da total auslaufen, aber wenn man das Papier zuerst mit Dupont Anti-Fusant 2M einstreicht, funktioniert das ganz wunderbar! Lieber Fritz, ganz herzlichen Dank für diesen Tipp! Dieses Anti-Fließmittel ist eigentlich für die Seidenmalerei gedacht, funktioniert aber auf Papier genau so gut. Wenn es getrocknet ist, ist es nicht mehr zu sehen, auch spürt man keinen Unterschied, man muss sich also genau merken, wo man eingestrichen hat.
Die Brandlöcher sind mit einer glühenden Schaschlikspieß-Spitze gemacht.

Das Gewebe an der Kante ist ringsum mit passend angemischter Aerocolor bemalt.
Die Klappeninnenseite wurde mit einem   Ecoprint auf Aquarellpapier kaschiert.























In die freie Fläche um den Text habe ich mit einer Nadel Linien gekratzt und dann Ölfarbe in die Kratzer "massiert".




Und weil die Ecoprints mit Blättern aus der Heimat gemacht sind, dürfen die Verpackungen noch zur papierliebeammontag

Kommentare:

  1. boah, wunderschön! Was für ein Schatz, und ich bewundere hier dein absolutes Können! Einfach genial. Danke für diese schönen Fotos! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. das sieht wirklich wunderwunderschön aus!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das raff ich ja gar nicht so schnell, was da alles drinsteckt an Handwerk.Sehr beeindruckend und schön, sieht schon antik aus.Echt toll!
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Aufwand! Und was für wunderschöne Ergebnisse! "Originell" im positiven Sinn - nämlich ganz speziell und was Eigenes. Das kann man gar nicht nachmachen. lg, Gabi

    AntwortenLöschen