Dienstag, 1. Juli 2014

DREIERLEI im Juli


Das Thema für diesen Monat heißt
"Sammelsurium"

-----



Mareike:
Jaa, mein Dreierlei... Lange habe ich überlegt, was ich in diesem Monat und zu diesem Thema machen möchte. Und mich schließlich für eine papierbezogene Schachtel entschieden, in der ich zukünftig meine Sämereien aufbewahren möchte: die aus dem eigenen Garten, aus den Gärten von Freunden, und ja, auch die gekauften. Endlich keine losen Tütchen und Döschen in irgendwelchen Briefumschlägen mehr, sondern alles zusammen an einem Platz, immer mit Name, Foto der Pflanze und Infos zur Aussaat. Da ich diesen Monat zunächst recht viel anderes um die Ohren hatte, wollte ich den Kasten eigentlich in den letzten Tagen bauen. Sollte ja klappen.
Soviel zur Theorie.
Leider brachte Elias dann diesen grippalen Infekt mit aus dem Kindergarten. Ihm selbst bescherte der "nur" eineinhalb Tage Fieber, dann war das Kind wieder fit. Mich erwischte er in der Nacht auf Freitag dann volle Breitseite. Seither geht gar nichts mehr. Ich war schon fertig, bis das kleine Kind morgens angezogen war und ein Frühstück hatte. Nicht lebensnotwendige Arbeiten wurden allesamt gestrichen...
Daher bekommt ihr heute nur ein kleines work-in-progress-Foto. Ich hoffe, ihr verzeiht mir meine Unpünktlichkeit, der fertige Kasten wird nachgereicht, sobald ich wieder fit bin. Was hoffentlich (!) nicht mehr so lange dauert!



-----


Moni:
Von mir gibt es eine Sammelmappe, in der das Sammelsurium meiner "selbst gemachten" Papiere eine Heimat finden soll. Ich probiere sehr gerne Techniken aus, meistens auf kleineren Papierstücken und bisher lagen diese dann mehr oder weniger als lose-Blätter-Wirtschaft herum.
Das "Grundgerüst" ist eine Plastik-Sammelmappe. Für die Herstellung des Bezugspapiers gibt es in den nächsten Tagen ein kleines Tutorial.

Und jetzt hoffe ich, dass ich mit der Mappe zumindest für eine Zeit lang Abhilfe geschaffen habe.


-----



Und Ea's Beitrag ist...
ein wunderschönes Kästchen. Es ist 30 x 20 x 16 cm groß, das Grundgerüst ist aus 8 mm Sperrholz, die vier Schubladen und die zwei Einsätze sind aus Graupappe. Dann wird alles mit schwarzer Acrylfarbe gestrichen. Das Bezugspapier ist Vorsatzpapier, welches mit kf-Beize in Kirschbaum, Goldteak und Eiche gefärbt ist. Bestempelt und die Kanten distressed sind die Papiere dann mit Distress Ink in Fired Brick und Black Soot. Die Schubladenknöpfe sind kleine Zahnrädchen. Und gefüllt ist das Kästchen dann mit einem Sammelsurium :-)



-----
Und da alles, was ihr hier seht, absolut auf unserem Mist gewachsen ist, verlinken wir die Seite noch mit dem Kopfkino, mit meertje und dem creadienstag.

Und jetzt seid ihr dran: einen Monat habt ihr Zeit, eure eigene Interpretation des Themas auf eurem Blog zu posten. Diesen Post könnt ihr dann hier verlinken - und vergesst den Backlink in eurem Beitrag nicht. :-)

Wir freuen uns auf eure Werke!

Kommentare:

  1. Wow, ein gar nicht so leichtes Thema...
    eure Sachen und Werke sind wieder mal Ansporn...
    allerdings obs klappt ???
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes, aber nicht leichtes Thema. Ich freue mich schon darauf es umzusetzen :-)
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Schönes thema! Da mach ich gerne mit, bin schon am tüfteln:-)
    liebe grüße, illa

    AntwortenLöschen
  4. Um es noch zu eurem Thema diesen Monat zu schaffen, bin ich etwas zu spät. Aber eure Werke sehen auf jeden Fall schon großartig aus. Ich hoffe, liebe Mareike, du bist schon wieder fit und konntest die schöne Kiste vollenden! Die Mappe für die gesammelten Papiere sieht auch superschön aus, vor allem die darin lagernden Papiere würden mich mal genauer interessieren. Und das Kästchen von Ea ist wirklich ein absoluter Hingucker.
    LG, Gerdi

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Wort finde ich einfach prima!
    Da muss ich doch natürlich mitmachen :-)

    AntwortenLöschen