Dienstag, 26. Juli 2016

Lausbubenkappe

Auch der große Räuber hat natürlich eine neue Sommermütze bekommen - eine echte Lausbubenkappe.

Benutzt habe ich den gleichen Glitzerjeans wie auch schon für seine Sommerjacke - es soll ja auch zueinander passen. (Sonst hätte ich sicherlich einen anderen Stoff genommen ;-) )
Die Mütze ist zum wenden, also habe ich einmal die rechte Seite des Jeans nach außen vernäht und einmal die linke Seite. So ergibt sich ein absolut stimmiges Farbbild, dass ich da nicht früher drauf gekommen bin!?
Elias behauptet nun, die Mütze hätte eine warme und eine kalte Seite - wenn es etwas windiger ist, dreht er die goldene Seite nach innen: das wärmt. Und die graue Seite nach innen sorgt für einen kühlen Kopf. Ist doch prima!

Die Mütze fällt absolut größengerecht aus und hält durch den versteckten Gummi auf der Rückseite auch richtig gut. Der Gummi wird einfach im Mützenmittelteil hinten mit etwas Zug eingenäht - so sieht man ihn nicht und man braucht auch kein extra Bündchen oder einen anderen Verschluss. Das muss ich mir unbedingt merken, da man das System sicherlich auch gut auf andere Mützenschnitte übertragen kann - solange nur ein Steg vorhanden ist.



Schnitt: Michelmütze
Stoffe: schwarzer Jeans mit Lurexfäden in Gold aus dem Fundus

verlinkt mit: kiddikrammade4boys, zeig-genähtessaisonal sewing, für Söhne und Kerle, Dienstagsdinge, HoT, creadienstag



Kommentare:

  1. Boah, wow! Dad erste Bild ist wunderschön! Und die Kappe auch :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Mütze, gratuliere zu so einem schönen Stück! Großes Lob auch an dein Fotomodell, trotz Lausbubenkappe sieht es auf den Bildern aus als könne er kein Wässerchen trüben. Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Oh da kann ich yva nur zustimmen: das erst Bild ist echt total schön. Und das mit der warmen und kalten Seite leuchtet natürlich ein - schön wie logisch Kinder sich und ubs doch immer wieder die Welt erklären :))

    Alles Liebe,
    Rebekka

    AntwortenLöschen