Mittwoch, 3. Februar 2016

Ullas Tiramisu

Der Clou bei diesem Tiramisu ist die "Beschriftung". Das zeigt mal wieder, wo Schrift überall eingesetzt werden kann!



Das sagt Ulla dazu:
Mein Geburtstag ist vorbei und wie fast jedes Jahr war es richtig kalt.
Das hat mich eines Tages auf die Idee gebracht, eine Leckerei, die in der warmen Jahreszeit problematisch sein kann, für meine Gäste zu machen: Tiramisu. Vor Jahren (damals gab es noch keine Googlesuche und Originalrezepte waren eine Kostbarkeit) hat mir eine Freundin, die mit der Tochter eines Besitzers eines italienischen Lokals befreundet war, dieses Rezept gegeben. 

Es ist immer wieder köstlich,  klassisch im Geschmack und leicht zuzubereiten:

Tiramisu
2 Tassen doppeltstarken Kaffee brühen und abkühlen lassen.
1 Packung Löffelbisquits
5 Eigelb
4 EL Zucker
2 EL Rum
etwas Vanillezucker oder eine Msp. Vanillemark
500 g. Mascarpone
Kakaopulver

Die Eiweiße steif schlagen und beiseite stellen.
Eigelb und Zucker schaumig schlagen und zum Schluss den Rum mit einrühren.
Anschließend Mascarpone unterrühren bis alles sämig und glatt ist.
Die Eiweißmasse unterheben und leicht einrühren.

Für das Schichten eine Form nehmen, die nicht gewölbt ist, sondern einen ebenen Boden hat.
Nach und nach die Löffelbisquits kurz in den Kaffee tauchen und nebeneinander auf den Boden der Form legen. (Ich schütte den Kaffee immer in eine flache Schale, so dass er nur ca. bis 1 cm hoch reicht.)
Wenn eine Lage dicht belegt ist, wird die Mascarpone-Creme dick und gleichmäßig darüber gestrichen.
Darauf wieder eine Lage in Kaffee getauchte Löffelbisquits schichten und ebenso die Creme darauf streichen.
So fortfahren, bis die Masse aufgebraucht ist.

Dann alles mindestens 3 Std. kühlen. (Und das ist im Januar so genial, man hat ja einen zusätzlichen Kühlschrank auf dem Balkon oder der Terrasse!).

Kurz vor dem Servieren kommt dann die Dekoration.
Und die wird bei mir - seit ich die Rotunda in einem Kurs vor Jahren gelernt habe - inzwischen mit diesen Buchstaben gestaltet.
Alle benötigten Buchstaben habe ich mit einem Cutter aus Overheadfolie geschnitten. Diese ordne ich dann auf der Oberfläche an. Die Ränder der Form, an denen kein Kakaostaub sein soll, decke ich ebenfalls mit Streifen von einer Overheadfolie ab.
Dann wird dick Kakao durch ein Sieb darüber gestäubt. 

Mit einer flachen Pinzette vorsichtig die Buchstaben entfernen und aufpassen, dass dabei nicht zu viel Kakao auf die weißen Buchstaben pudert.

Guten Appetit!

Liebe Ulla, vielen herzlichen Dank! Und ich weiß jetzt, was es an meinem Geburtstag für ein Dessert gibt, bis dahin wird der Winter (leider) noch nicht vorbei sein:-)

verlinkt bei der Rezepte Linkparty und MMI

Kommentare:

  1. An Tiramisu in Italien und den von der Tochter und noch einem jungen Mann habe ich schönste Erinnerungen, soooo lecker dieses "Süß"..., und deins sieht wunderbar aus mit der edlen Beschriftung. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. eine clevere idee mit der folie. so sieht das tiramisu noch leckerererer aus als es eh schon ist. davon hätte ich jetzt gerne eine portion *lach*
    danke fürs teilen
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen